Willkommen auf der Website der Gemeinde Thalwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Unterstützungsbeitrag für die Gemeinde Val Müstair im Jahr 2019

Im Rahmen der Patenschaft für Berggemeinden leistet Thalwil jährlich einen Unterstützungsbeitrag von 70‘000 Franken an die Gemeinde Val Müstair.

Durch die Fusion der Talgemeinden verfügt die Gemeinde Val Müstair über eine Waldfläche von über 5000 Hektaren. Damit verbunden ist u.a. die Zuständigkeit für alle Forststrassen sowie die Wildbach- und Lawinenverbauungen von der Ofenpasshöhe bis zur Landesgrenze. In einem umfassenden, mehrjährigen Projekt sollen die Forststrassen über mehrere Etappen saniert und die Wildbach- und Lawinenverbauungen in ihrer Schutzfunktion gestärkt werden.

Der Gemeinderat Thalwil hat beschlossen wie bereits 2018 auch dieses Jahr 50'000 Franken für die Sanierung der Forststrassen in der Gemeinde Val Müstair zu sprechen. Weitere 20'000 Franken gehen zu Gunsten des Unterhalts der Wildbach- und Lawinenverbauungen. Die Bauarbeiten der beiden Sanierungsprojekte haben bereits 2018 begonnen und kosten insgesamt rund 1'375'000 Franken. Davon wird ein grosser Teil durch Subventionen von Bund und Kanton finanziert. 329'000 Franken muss die Gemeinde Val Müstair beitragen – für die Berggemeinde ein erheblicher Betrag.

Die Instandstellung der Forststrassen und Schutzinfrastruktur ist zentral, um die land- und alpwirtschaftlichen Infrastrukturen sowie die Holzabfuhr (jährlich rund 750 m3) sicherzustellen. Diese Arbeiten bilden eine die Voraussetzung für eine rationelle Bewirtschaftung der Wälder, den Zugang zu wichtigen Schutzwäldern sowie Trinkwasserversorgungsgebieten.

Die Patenschaft für Berggemeinden dankt der Gemeinde Thalwil für die kontinuierliche Solidarität mit dieser Randregion. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Wertschöpfung im Münstertal und in den Alpen.

Gemeinderat



Datum der Neuigkeit 19. Sept. 2019