Willkommen auf der Website der Gemeinde Thalwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Nächste Schritte für die gemeinsame Abwasserreinigungsanlage in Thalwil

Mit der ARA Zimmerberg wollen die Gemeinden Horgen, Thalwil, Oberrieden und Rüschlikon ihre Abwasserreinigung in Zukunft gemeinsam erledigen und Synergien nutzen. Für die Planung ist ein Projektierungskredit in der Höhe von 3‘265‘000 Franken nötig, den die ARA-Betreiber Horgen und der Zweckverband ARA Thalwil je zur Hälfte finanzieren. In Horgen wird darüber an der nächsten Gemeindeversammlung am 7. Juni 2018 abgestimmt.

Die beiden Kläranlagen in Horgen und Thalwil sind rund 50 Jahre alt und müssen infolge neuer gewässerschutzrechtlicher Auflagen erweitert und erneuert werden. Die entsprechende Konzession für die ARA Thalwil ist bereits Ende 2016 abgelaufen, jene für die ARA Horgen wird Ende 2019 auslaufen.

Die Betreiber beider Anlagen haben seit 2014 mittels umfangreichen Variantenstudien geprüft, ob künftig eine „gemeinsame Abwasserbehandlung“ ökologisch und ökonomisch sinnvoll sei. Als Bestvariante wurde ein Vorprojekt ausgearbeitet, das vorschlägt, die ARA Thalwil am Standort Thalwil zur ARA Zimmerberg auszubauen und das Abwasser von Horgen (inkl. Anteil Oberrieden) mittels neuer Pumpleitung in der Seestrasse zur neuen ARA Zimmerberg zu führen. Dazu muss in Horgen ein Abwasserpumpwerk mit ergänzenden Beckenanlagen auf dem angrenzenden Gasi-Areal realisiert werden. Mit Inbetriebnahme der neuen ARA Zimmerberg kann die ARA Horgen zurückgebaut und das Areal einer neuen Nutzung in der Zone für öffentliche Bauten zugeführt werden. Die Gemeinderäte von Horgen und Thalwil haben vereinbart, dass im Fall einer Realisierung der ARA Zimmerberg am Standort Thalwil einen finanziellen Mehrwertausgleich durch Horgen erfolgen soll, den Thalwil für die Umsetzung ihrer regional bedeutenden Seeuferplanung einsetzen wird.

Politischer Fahrplan
Um im Frühling 2020 ein entsprechendes Bauprojekt inklusiv Kreditvorlage an der Urne vorlegen zu können, muss das vorliegende Vorprojekt zu einem ausführungsreifen Bauprojekt weiterentwickelt werden. Dazu müssen die ARA-Betreiber von Horgen (inkl. Anteil Oberrieden) und der Zweckverband ARA Thalwil (Gemeinden Thalwil, Rüschlikon und Oberrieden) je 50 Prozent des Projektierungskredits von 3‘265‘000 Franken (exkl. MwSt.) bewilligen. Das Geschäft wird in Horgen an der Gemeindeversammlung vom 7. Juni behandelt. Der Zweckverband ARA-Thalwil und die Gemeinderäte der Verbandsgemeinden Thalwil, Oberrieden und Rüschlikon haben ihren Kreditanteil von insgesamt 1‘632‘500 Franken (exkl. MwSt.) bereits bewilligt.

Das ausgearbeitete Bauprojekt soll im Frühling 2020 in allen beteiligten Gemeinden (Horgen, Thalwil, Oberrieden und Rüschlikon) zur Abstimmung an die Urne kommen. Die Realisierung könnte bei Zustimmung durch den Souverän 2021 starten, sodass die Inbetriebnahme der ARA Zimmerberg 2025 möglich ist.

Die Gemeinde Horgen führt ferner am Dienstag, 22. Mai 2018, 20.00 Uhr, einen Informationsabend im Schinzenhof Horgen zu den Themen "Zusammenlegung ARA Horgen mit ARA Thalwil“ sowie „Baurechtsverträge Neu Tödi zwischen BGZ und Gemeinde Horgen“ durch. Dort wird über den Projektstand orientiert und die Weisung zuhanden der Stimmberechtigten erläutert.

DLZ Planung, Bau und Vermessung

Datum der Neuigkeit 10. Apr. 2018