Willkommen auf der Website der Gemeinde Thalwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

DLZ Gesellschaft

Adresse: Alte Landstrasse 112 , Postfach, 8800 Thalwil
Telefon: 044 723 22 94
Telefax: 044 723 23 14
Öffnungszeiten: Mo: 8 bis 11.30 Uhr und 13 bis 18 Uhr
Di bis Do: 8 bis 11.30 Uhr und 14 bis 16.30 Uhr
Fr: 8 bis 15 Uhr

Gemeindehaus
Gemeindehaus


Das DLZ Gesellschaft führt


Abteilungen

AbteilungLeitungTelefon
AbfallberatungTemperli, Larissa044 723 22 94
Bestattungsamt ThalwilFrei, Marcel044 723 22 28
EinwohnerkontrolleHungerbühler, Markus044 723 22 23
Fachstelle KulturNiederhauser, Simon044 723 23 44
Fachstelle SportOehri, Ralf044 723 23 42
FriedhofverwaltungFrei, Marcel044 723 22 28
GesundheitssekretariatSchmid, Sylvie044 723 22 18
IntegrationsförderungSchmid, Sylvie044 723 22 18
Zivilstandsamt Thalwil-Rüschlikon-KilchbergFrei, Marcel044 723 22 28

Personen

LeitungFunktionTelefon
Gloor, DeniseLeiterin DLZ Gesellschaft, Leiterin Agenda-Büro (Nachhaltigkeit)044 723 22 93

Name

Funktion

Telefon
Ajeti, DardanSpringer044 723 22 18
Böni, BrigittMarktchefin079 633 39 25
Brändle, UeliMitarbeiter Sportanlangen und Bäder079 608 16 25
Fantinel, SabinaTelefonistin / Verwaltungsangestellte Einwohnerkontrolle044 723 22 11
Frei, MarcelLeiter Zivilstandsamt, Leiter Bestattungsamt, Friedhofvorsteher044 723 22 26
Graf, MarlisVerwaltungsangestellte Einwohnerkontrolle044 723 22 24
Hugener, MartinBadmeister Hallenbad044 723 25 90
Hungerbühler, MarkusLeiter Einwohnerkontrolle044 723 22 25
Jergen, HeidiZivilstandsbeamtin044 723 23 58
Mangia, YvonneTelefonistin / Verwaltungsangestellte Einwohnerkontrolle044 723 22 11
Niederhauser, SimonKulturbeauftragter044 723 23 44
Oehri, RalfSportbeauftragter044 723 23 42
Ries, MariusSportanlagenwart Tech079 608 16 25
Rutishauser, MonikaVerwaltungsangestellte Einwohnerkontrolle / Stv. Leiter Einwohnerkontrolle044 723 24 22
Schmid, SylvieKommissions-Sekretariat Integrationsförderung, Nachhaltige Entwicklung, Gesundheit und Freizeit044 723 22 18
Sgier, MajaVerwaltungsangestellte Einwohnerkontrolle044 723 22 29
Temperli, LarissaSekretärin DLZ Gesellschaft, Abfallberatung044 723 22 94
Willen, EdithZivilstandsbeamtin044 723 23 58

Dienste

NameVerantwortlichTelefon
Agenda-BüroGloor, Denise044 723 22 93
AusländerbelangeEinwohnerkontrolle044 723 22 23
ErstgesprächeSchmid, Sylvie044 723 22 18
Märkte und ChilbiBöni, Brigitt079 633 39 25
Neu nach Thalwil gezogenEinwohnerkontrolle044 723 22 23
PEBS "Präventive Ernährungs- und Bewegungsberatung
in der Schwangerschaft bis ein Jahr nach der Geburt"
Schmid, Sylvie044 723 22 18
Reparieren. tauschen, verkaufen statt wegwerfenAbfallberatung044 723 22 94

Publikationen

Name Bestellen Laden
Abfallkalender 2018   (pdf, 519.6 kB)
Integrationsförderung: Schenk mir eine Geschichte (albanisch)   (pdf, 319.8 kB)
Markt- und Chilbiverordnung (pdf, 228.6 kB)
Seebäder: Badeordnung/Reglement   (pdf, 25.3 kB)
Sportlerehrung; Reglement   (pdf, 111.3 kB)
Thalwiler Mietlokale (von Dritten)   (pdf, 163.7 kB)
Thalwiler Neujahrsblatt 2016   (pdf, 2774.8 kB)


Häufig gestellte Fragen (FAQ)

01 Ist mein ausländischer Führerschein auch in der Schweiz gültig?
Mit einem ausländischen Führerschein dürfen Sie in der Schweiz 12 Monate lang Auto fahren. Kümmern Sie sich deshalb schon frühzeitig darum, einen Schweizer Führerschein zu erhalten.
 
01 Was gehört zu einem gesunden Lebensstil?
Gesundheit ist ein Geschenk, aber wir können auch aktiv etwas für unsere Gesundheit tun. Ein gesunder Lebensstil ist die beste Gesundheitsvorsorge. In der Fachsprache nennt man dies Prävention. Wir leisten damit einen Beitrag, um uns gegen Krankheiten zu schützen. Doch was ist ein gesunder Lebensstil? Dazu gehören zum Beispiel: gesunde Ernährung, genügend Bewegung, normales Körpergewicht, genügend Schlaf, wenig Konflikte und Stress, gute soziale Kontakte, nicht rauchen und keinen oder wenig Alkohol trinken.

www.migesplus.ch: "Gesund sein, Gesund bleiben"
 
01 Was versteht man unter Integration?
Integration bedeutet wirtschaftliche, soziale und kulturelle Einbindung aller Gesellschaftsmitglieder mit dem Ziel zur Herstellung von Chancengleichheit. Um dies zu erreichen, bedarf es des Engagements der Migrantinnen und Migranten, der Offenheit der Aufnahmegesellschaft und der Mitwirkung aller wichtigen Partner der öffentlichen Hand und nicht-staatlicher Organisationen. Integration ist damit eine Querschnittaufgabe. Integrationsförderung stellt die Mittel und Instrumente bereit, um die Integration erreichen zu können.

Ziel der Integration ist es, dass die einheimische und die ausländische Wohnbevölkerung gut zusammenleben. Grundlage bilden dabei die Grundwerte der Bundesverfassung, gegenseitige Achtung und Toleranz.

Integration ist ein fortlaufender Prozess, der sich immer wieder verändert, weil sich auch unsere Gesellschaft ständig wandelt. Erst wenn alle Beteiligten – Migrantinnen und Migranten, Schweizerinnen und Schweizer sowie die Institutionen – mitmachen, kann Integration gelingen.

Bundesamt für Migration: häufig gestellte Fragen
Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen
 
02 Was ist bei Einbürgerungsgesuchen zu beachten?
Ihre erste Anlaufstelle für eine ordentliche oder erleichterte Einbürgerung ist Ihre Wohngemeinde. Dort erhalten Sie alle Informationen und die notwendigen Formulare.

Einwohnerkontrolle: ausländische Staatsangehörige
Einwohnerkontrolle: Schweizer Bürger und Bürgerinnen
 
02 Wie erhalte ich einen Schweizer Führerschein?
Wenn Sie aus einem Land stammen, das ein Übereinkommen zur Anerkennung der Führerscheine mit der Schweiz abgeschlossen hat, müssen Sie nur die notwendigen Dokumente einreichen; Sie erhalten dann einen Schweizer Führerschein. Wie Sie im Kanton Zürich vorgehen, erfahren Sie hier: www.ch.ch

Wenn Sie aus einem Land stammen, das kein Übereinkommen zur Anerkennung der Führerscheine mit der Schweiz abgeschlossen hat, müssen Sie mindestens eine Kontrollfahrt erfolgreich bestehen oder nochmals eine Fahrprüfung absolvieren. Es lohnt sich, zur Vorbereitung einige Fahrstunden bei einer Fahrlehrerin oder einem Fahrlehrer zu nehmen.

Wenn Sie lernen möchten, Motorfahrzeuge zu fahren, benötigen Sie einen Lernfahrausweis. Dieser wird vom Strassenverkehrsamt ausgestellt, sofern Sie die Theorieprüfung bestanden haben. Der Lernfahrer oder die Lernfahrerin muss von einer Person begleitet werden, die das 23. Altersjahr vollendet hat und seit wenigstens drei Jahren einen gültigen Fahrausweis der entsprechenden Fahrzeugkategorie besitzt.

Strassenverkehrsamt Zürich
www.ch.ch: Fahrzeuge und Führerscheine
 
03 Welche formalen Vorbereitungen sind vor der Geburt zu treffen?
Legen Sie das Familienbüchlein und den Schriftenempfangsschein bereit. Die Spitalverwaltung benötigt diese Dokumente für die Anmeldung des Kindes beim Zivilstandsamt.

In den letzten Wochen vor der Geburt ist auch der späteste Zeitpunkt, um den Vornamen für Ihr Kind auszuwählen. Im Spital wird erwartet, dass Sie den Namen des Kindes bereits wissen.

Versichern Sie Ihr Baby bereits vor seiner Geburt bei der Krankenkasse. Dadurch müssen Sie keinen Gesundheitsfragebogen ausfüllen, und Ihr Kind kommt in den Genuss einer vorbehaltlosen Deckung.

Falls die Eltern nicht verheiratet sind, muss der Vater das Kind anerkennen. Das heisst, er muss sich beim Zivilstandsamt offiziell als Vater eintragen lassen. Unverheiratete Eltern werden nach der Geburt zudem von der Vormundschaftsbehörde kontaktiert. Diese stellt sicher, dass die Unterhaltszahlungen für das Kind geregelt sind.

Zivilstandsamt Thalwil
 
05 Welche weiteren Integrationsangebote gibt es?
Die Angebote der Gemeinde Thalwil sind hier aufgeführt.

Hilfreich sind die Informationen der kantonalen Fachstelle für Integration mit den kantonalen Integartionsangeboten sowie vielen hilfreichen Tipps.

Ebenfalls wertvolle Hinweise sind auf der Homepage des Bundesamts für Migration zu finden.

Manche Gemeinden bieten auch Integrationskurse an. Sie erfahren dort etwa, wie das Schulsystem funktioniert, wie man den Abfall richtig entsorgt oder welche Regeln im Zusammenleben mit den Nachbarn gelten. An Staatskundekursen lernen Migrantinnen und Migranten zudem, wie der schweizerische Staat aufgebaut ist und wie das politische Leben funktioniert. Diese Kurse sind in erster Linie für Ausländerinnen und Ausländer gedacht, welche das Schweizer Bürgerrecht erwerben wollen; sie können aber auch von anderen Migrantinnen und Migranten besucht werden.

Auch private Hilfswerke und Organisationen sowie Gewerkschaften stellen spezielle Integrationsangebote zur Verfügung. Informieren Sie sich bei Ihrer Gemeinde oder den Organisationen und nutzen Sie die Möglichkeiten.

Integration in Thalwil
Encontro: Treffpunkt Migrantinnen und einheimische Frauen
National Coalition Building Institute Schweiz NCBI
 
11 Wie vielfältig ist das kulturelle Leben in der Schweiz?
Das Schweizer Kulturleben ist geprägt durch die Mehrsprachigkeit und die geografische Lage des Landes im Zentrum Europas. Dies führt zu einer Vielfalt an Strömungen und Einflüssen in Literatur, Kunst, Architektur, Musik und Brauchtum. Das kulturelle Schaffen der verschiedenen Landesteile wird dabei von den jeweils benachbarten Ländern wesentlich mitgeprägt.

Die Schweiz entdecken
Kultur hat Kultur in Thalwil


zur Übersicht