Willkommen auf der Website der Gemeinde Thalwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Arbeitswelt Wald


Die Berufsbilder des Försters/der Försterin HF und des Forstwartes/der Forstwartin EFZ sind sehr vielfältig. Informationen zu den spannenden Berufen und Ausbildungsmöglichkeiten in der Arbeitswelt Wald gibt es hier.

Försterin/Förster HF

Aufgaben, Anforderungen und Chancen:

  • Die Interessen des Waldes und des Menschen verbinden.
  • Försterinnen und Förster sind gut ausgebildete, vielseitige Führungskräfte, die sich als Praktiker im Wald sehr gut auskennen. Als Leiter eines öffentlichen oder privaten Forstbetriebs sind sie in der Lage, einen Unternehmensplan zu entwickeln und diesen umzusetzen. Dabei müssen sie Wirtschaftlichkeit, Arbeitssicherheit, rationeller Einsatz von Maschinen, aber auch die Interessen von Waldbau, Naturschutz und Öffentlichkeit unter einen Hut bringen.
  • Zum Pflichtenheft der Försterinnen und Förster gehören Aufgaben wie Personalführung und Aufgabenplanung, Finanz- und Rechnungswesen, Verkauf, Kommunikation und Betriebsanalyse. Sie engagieren sich zudem oft für die Aus- und Weiterbildung und pflegen Kontakte zu allen Berufs- und Personengruppen, die sich für den Wald interessieren.

Forstwartin/Forstwart EFZ

Aufgaben, Anforderungen und Chancen

  • Forstwart/in ist ein toller Beruf für Leute, die gerne im Freien sind und arbeiten. Neben guter körperlicher Verfassung und Wetterfestigkeit braucht man dazu technisches Verständnis und ein gutes Urteilsvermögen.
  • Die Tätigkeiten im Wald sind vielfältig und richten sich nach den Jahreszeiten. Im Herbst und Winter arbeiten Forstwarte hauptsächlich in der Holzernte. Vor dem Fällen der Bäume sind präzise Vorbereitungen zu treffen: Die Forstwarte sperren die Umgebung ab, beurteilen die Bäume nach verschiedenen Kriterien und bestimmen so die genaue Fällrichtung. Mit der Motorsäge fällen sie die Bäume selbstständig. Danach werden die Bäume entastet, in marktgerechte Sortimente eingeschnitten und an den Lagerplatz transportiert. Vom Frühling bis Herbst widmen sich Forstwarte verschiedenen Aufgaben. Eine davon ist die Jungwaldpflege. Stehen die jungen Bäume zu dicht, entfernen sie einzelne Bäume, damit sich der Jungwald gut entwickeln kann. Wo Waldbäume nicht von sich aus keimen, pflanzen die Forstwarte junge Bäume. Wenn nötig schützen sie diese mit Einzäunungen vor Wildschäden. Weitere Forstwartaufgaben sind der Bau und der Unterhalt von Wegen, Lawinen-, Hang- und Bachverbauungen. Zudem werden Forstwarte an vielen Orten auch für Aufgaben der Gemeinde (z.B. Strassenunterhalt, Winterdienst) oder in der Land-schaftspflege (Pflege von Grünanlagen, Bachufern und Hecken) eingesetzt.
  • Der Forstwartberuf verlangt körperliche Fitness, Ausdauer und Konzentration. Weil die Unfall- und Gesundheitsrisiken relativ hoch sind, wird sowohl in der Ausbildung als auch im Berufsalltag grosser Wert auf Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gelegt.
  • Die Forstwartausbildung ist der Einstieg in eine faszinierende Berufswelt mit einem umfassenden Aus- und Weiterbildungsangebot. Wer während oder nach der Lehre die Berufsmatura erlangt, kann danach an der Fachhoch-schule studieren. 

Informationen zur Ausbildung

Die Gemeinde als Ausbilderin - Lehrstellen der Gemeinde Thalwil 

OdA Wald Schweiz – die nationale Organisation der Arbeitswelt Wald
Codoc – Ihr Partner für Ausbildungsfragen in der Waldwirtschaft



Abteilungen

Name Telefon E-Mail
Forstrevier Thalwil-Oberrieden-Langnau a.A. 044 722 19 28 forstrevier@thalwil.ch